„den Standortvorteil für die Life Sciences ausnutzen und ausbauen“

3 Fragen Prof. Dr. Kathrin Adlkofer, Mitglied im BlueHealthTech-Beirat. Professorin Adlkofer ist COO und Gründerin der Cellbox Solutions GmbH sowie CEO und Gründerin der Vindex GmbH in Potsdam/Hamburg. zum LinkedIn-Profil

1. Sie sind Mitglied im BlueHealthTech-Beirat. Was hat Sie dazu bewegt, dieses Ehrenamt, das ja mit einiger Arbeit verbunden ist, zu übernehmen?

Das hat eindeutig mehrere Gründe: Ich habe vor vielen Jahren die Life-Science-Clusteragentur für das Land Schleswig-Holstein geleitet und kenne die großen Pozentiale in der Region. Es hat mich immer gereizt, den Standortvorteil für die Life Sciences auszunutzen und auszubauen. Und es ist eindeutig auch die Nähe zum Meer. Im BlueHealthTech-Programm habe ich nun die Chance, zu helfen, dieses Potenzial zu heben und meine Expertise dem Standort zur Verfügung zu stellen. Dies auch aus Verbundenheit.

2. Was sind aus Ihrer Sicht die drei wichtigsten Impulse, die das BlueHealthTech-Bündnis geben sollte?

  1. Kooperation zwischen den unterschiedlichen Disziplinen hilft disruptive Innovationen zuzulassen.
  2. Warum in der Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt. Den regionalen Aspekt sollte man in einem Projekt nicht unterschätzen.
  3. Mut, sich einmal mit eventuell nicht ganz selbstverständlichen Fragestellungen auseinander zu setzen und Neues zu wagen.

3. Was sind aus Ihrer Sicht die zentralen Erfolgsfaktoren für ein Bündnis, das Innovationen in einer Region fördern soll?
a. Realistische Projekte fördern, die in einem vernünftigen Zeitrahmen umgesetzt werden können.
b. Gutachtergremien, die die nötige Expertise aufbringen und damit Projekte sinnvoll evaluieren können
c. Signifikante finanzielle Ausstattung, die Projekte in der Life Science realisierbar machen.