Innovationsfeld

Das BlueHealthTech-Innovationsfeld basiert auf dem Input verschiedener Sektoren. Aus den Versorgungseinrichtungen (Kliniken, Pflegeeinrichtungen etc.) helfen sowohl medizinisches Personal als auch Patienten unter anderem dabei, zentrale Forschungsfragen zu entwickeln. Die Life Science-Unternehmen aus der Pharmazie, Medizintechnik oder Biotechnologie unterstützen das Innovationsbündnis mit wertvollem Know-how.

Um zu erfahren, welche Forschungsergebnisse von marinen Technologien für BlueHealthTech von Interesse sein können, werden sich Meeresforscher am Innovationsbündnis aktiv beteiligen. Wissenschaftler der technischen und naturwissenschaftlichen Disziplinen und dem Technologiemanagement lassen ihr aktuelles Wissen mit einfließen. Die Megatrends Personalisierung und Digitalisierung beeinflussen maßgeblich den Innovationsgrad der neuen Gesundheitstechnologien.

bild

Der Fokus: chronische Krankheiten

Im Jahr 2018 waren ca. 75 Prozent aller Todesfälle in Deutschland auf chronische Krankheiten zurückzuführen. Chronische Krankheiten sind lang andauernde, nicht vollständig heilbare Krankheiten wie Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes oder Krebs. Diese verursachen eine erhöhte Inanspruchnahme von Leistungen des Gesundheitswesens. Die Behandlung dieser Krankheiten belastet unser Gesundheitswesen mit ca. 221 Milliarden Euro jährlich. Eine Senkung der Sterblichkeit und der Behandlungskosten kann nur durch eine Früherkennung und rechtzeitige Behandlung der Krankheit erreicht werden, möglichst bevor Symptome überhaupt auftreten. Dies erfordert neue Ansätze bei der Diagnostik, Vorbeugung und Behandlung chronischer Krankheiten. Daher liegt das besondere Augenmerk von BlueHealthTech auf der Entwicklung und wirtschaftlichen Verwertung neuer biochemischer Wirkstoffe auf Basis mariner Lebewesen sowie auf der Anwendung sensitiver Spurenstoffanalytik aus der Meeresforschung.